Tasker – Smartphone Automatisierung für Android

Da ich mich gerade intensiv mit kleinen „Maker“ Projekten, wie dem Personenzähler per Wlan beschäftige, stoße ich immer wieder auf Hinweise, dass es wohl üblich ist, in großen Geschäften oder auch in Smart-City Projekten Wlan Geräte zu registrieren und für Profilbildungen zu speichern.
Wie das funktioniert erklärte der Computer Club2 hier: http://tiny.cc/wlan
(wenn Sie dem Link folgen, werden Sie auf youtube umgeleitet und Sie verlassen diesen Server).

Da ich aber auf keinen Fall jedes Mal, wenn ich das Haus verlasse mein Wlan ausschalten möchte, oder dort, wo ich bekannte Wlans vorfinde mich wieder einloggen möchte, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, diese Vorgänge zu automatisieren. Da diese Automatisierung appbasiert funktioniert, ich dazu auch den Standort verwende, muss natürlich darauf hingewiesen werden, dass letztlich nie wirklich geklärt werden kann, ob diese App „sicher“ ist. Dazu werde ich später die Privacy-Policy von Tasker verlinken. Für meine Automatisierung verwende ich die App Tasker.

Tasker bietet diese Automatisierung an. Mit dieser App lege ich fest wo ich Wlan aktiviert haben möchte und dass mein Smartphone sich am Arbeitsplatz – also in der Schule auf lautlos stellt. Momentan geht es mir um diese einfachen Automatismen, jedoch ist mit dieser App noch Vieles mehr möglich, was man nicht zuletzt auch an den Community-Foren sehen kann, in welchen viele Vorschläge zum smarteren Gebrauch der App und damit auch des Smartphones gesammelt sind.

Meine einfachen Szenarien brauchen nur wenige Klicks…

Aus statt ein? – Kann ich hierzu wirklich einen Vortrag machen?

…im ersten Moment dachte ich nein – da ich ja gerade anders herum denke. „Aus statt ein?“ war eine Veranstaltung des Gesundheitsnetzwerks Gügling, bei der Nikolas Danzinger – Suchttherapeut der Diakonie und ich als Medienpädagoge zu dieser Aussage in Bezug auf digitale Medien Stellung nehmen sollten.

Wenn es nach mir ginge, dann müssten wir eher daran arbeiten eine digitale Kultur zu erschaffen, als auszuschalten. Mit einer digitalen Kultur meine ich nicht nur zocken bis zum abwinken (ja das gehört dazu, natürlich nicht immer ;-), sondern auch das Klären wichtiger Grundlagen, die mit unseren Smartphones erst einmal nicht diskutiert wurden. Neben der absoluten Notwendigkeit, dass Schulen endlich einen Messenger-Dienst zur sicheren datenschutzkonformen Kommunikation einführen und verwenden, meine ich auch Grenzbereiche des Möglichen, also dass ein Smartphone unter keinen Umständen am Steuer benutzt werden sollten. So war der Titel der Veranstaltung – Aus statt ein? – für mich eher ein schwieriges Szenario, denn mit ausgeschalteten Handys kann man weder Medien produzieren noch Datenschutzeinstellungen betrachten.

Summercamp in der Eule Schwäbisch Gmünd

Vom 03.09. – 08.09.2019 fand in der eule – gmünder wissenswerkstatt ein „Summercamp“ statt. An diesen Tagen entstanden sehr beeindruckende Projekte, die von Jugendlichen aus Schwäbisch Gmünd und Umgebung, sowie Schülerinnen und Schüler aus dem Kosovo realisiert wurden. In vielen unterschiedlichen Projektfeldern wurde mit Hilfe von Coaches aus den jeweiligen Fachrichtungen Ideen umgesetzt. Ebenso wichtig war auch die Begegnung der Jugendlichen. Am kosovarischen Abend bekamen wir einen kleinen Einblick in die Kultur und auch die kulinarischen Vorlieben der Delegation aus dem Kosovo.

Als Coach durfte ich die Film-Gruppe begleiten und freue mich, dass so ein tolles Ergebnis entstanden ist, welches auf diesem YouTube-Video zu sehen ist: https://kreidezeit.kiwi/?page_id=1340

(Wenn Sie dem Link folgen, wird eine Verbindung zu Google-Servern aufgebaut, Dann werden Nutzerdaten an Google-Server übermittelt! Siehe Datenschutzerklärung)

OER Materialien für IMP GMS

Informatik-Mathematik-Physik ist das Fach, welches im kommenden Schuljahr an verschiedenen Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg in Klasse 8 startet. Bisher sind offiziell nur die Materialien des Gymnasiums erschienen. Vor den Pfingstferien war eine einwöchige Fortbildung, auf welcher die teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen für das Schuljahr Klasse 8 IMP mit Materialien und Ideen versorgt wurden. Zwei Teile sind hier im Bereich OER ebenfalls veröffentlicht.

Arduino, Entfernungsmesser, I2C-Display und Open Roberta®

Während einer Fortbildung zu OpenRoberta demonstrierte ein Teilnehmer sein Arduino .ino Programm, welches die Werte des Ultraschall-Abstand-Sensors auf einem angeschlossenen I2C-Display ausgibt.

Die Programmierung auf der Arduino IDE ist in diesem Fall nicht ganz trivial, insbesondere, da der Abstandssensor eine eigene Schleife braucht, die ständig den Abstand ermittelt. Die Idee dahinter ist jedoch relativ einfach:

1. Miss den Abstand in einer Endlos-Schleife
2. Gib den gemessenen Wert auf dem Display aus.

In OpenRoberta kann das prinzipiell sehr einfach realisiert werden:

QR-Codes auf Arbeitsblätter am Lehrer PC

Immer wieder kommt es vor, dass ich in Klassenzimmern bin, in welchen ein Lehrer PC schon internetfähig bereit steht. Mit einem mobilen Gerät bin ich es gewohnt, dass ich Links als QR-Codes mitbringe, da Schülerinnen und Schüler diese mit iPads oder Android Tablets schnell auslesen können und ich selbst genauso die Verlinkung in angemessener Geschwindigkeit auf den Beamer bringen kann.

Die schon bereitgestellten Lehrer PCs sind hier nicht ganz so flexibel und man muss schon einen kleinen „Workaround“ einrichten, so dass auch diese Funktionalität hier gegeben ist. Da wir ja in einer datensicheren Trutzburg Schule leben, kann man auf diesen PCs natürlich nichts installieren.

Meine mobile Lösung ist…

Drei interaktive OER-Materialien zur Beschränkung von Werbung auf mobilen Systemen

Als vor einiger Zeit die Offensive Digitalisierung an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen anlief wurde ein Kreis von Multiplikatoren ausgewählt, in welchem verschiedene OER-Materialien erstellt wurden.

Ein wichtiges Thema in meinen LMZ-Smartphone Sessions mit Kindern und auch mit Eltern ist die Wahrnehmung, dass alle mobilen Endgeräte auch ein Werbeinstrument sind. Die beiden größten Betriebssysteme iOS und Android lassen jedoch Möglichkeiten offen den Abgriff von personalisierten Verhaltensmustern zu beschränken. Allerdings muss der Nutzer oder die Nutzerin in den meisten Fällen selbst aktiv werden.

Die kleinen HowTos sind nun auch hier erreichbar:

Lehrerhandreichung Internet-ABC für Baden-Württemberg erschienen

Im Auftrag der Landesanstalt für Kommunikation – LfK www.lfk.de – habe ich den Bildungsplan 2016 Baden-Württemberg auf Anknüpfungspunkte für aktive Medienarbeit untersucht. Als Ergebnis wurde nun die Lehrerhandreichung „Mit der Klasse sicher ins Netz!“ veröffentlicht, die online unter


http://www.internet-abc.de/materialbestellung-lehrer

bestellt werden kann. Neben den konkreten Bezügen zum Bildungsplan BW werden Möglichkeiten dargestellt, wie das Internet-ABC im Klassenverband eingesetzt werden kann. Weiterhin werden auch allgemeine technische Tipps für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht gegeben.